Wandel gestalten statt Krisen verwalten

Die Politik ignoriert in der Klimafrage die Wissenschaft und nimmt den Klimawandel nicht als das wahr, was er ist: eine dramatische Notlage. Deshalb lautet mein Leitsatz: „Wenn die Politik nicht auf die Wissenschaft hört, dann muss die Wissenschaft eben Teil der Politik werden.“ Meine Motivation ist es, die wissenschaftliche Sicht in den Diskurs einzubringen und die Unverhandelbarkeit von Naturgesetzen unmissverständlich klarzustellen.

Klimaschutz wird einen großen Lebenswandel bedingen. Das macht vielen Menschen Angst. Doch ein Wandel steht uns ohnehin bevor. Noch können wir ihn kontrollieren—und diese Chance möchte ich nutzen. Um dieser Herausforderung zu begegnen brauchen wir nichts Geringeres als eine vollständige Energie- und Mobilitätswende sowie eine neue Materialwirtschaft, die wesentlich bewusster mit den uns von der Natur zur Verfügung gestellten Ressourcen umgeht. Und wir brauchen neue Impulse in der schulischen, akademischen und beruflichen Aus-, Fort- und Weiterbildung.

Dies klingt nach einer kaum fass- und bewältigbaren Aufgabe. Aber darin stecken auch große Möglichkeiten—für neue Jobs, für Frieden, Freiheit und Demokratie, und für neuen gesellschaftlichen Zusammenhalt.

Prof. Dr. Sebastian Seiffert

Universitätsprofessor

Mehr Infos

Weblink zu weiteren Informationen
https://www.polymer-phys.chemie.uni-mainz.de/prof-dr-s-seiffert/

Mehr zu Prof. Dr. Sebastian Seiffert auf der Klimaliste Team-Seite

Twitter @sci_ffert YouTube Profilvideo

Bleibe über Prof. Dr. Sebastian Seiffert informiert und hole dir den Newsletter:
abonnieren

Meine Motivation, für die Klimaliste zu kandidieren und den Wahlkreis Mainz zu gewinnen, findest Du in hörbarer Form hier. Es ist eine Aufnahme meiner kurzen Selbstvorstellung bei der Nominierung der Direktkandidierenden der Klimaliste Rheinland-Pfalz, die am 29.06.2021 stattfand.